Vertreterversammlung der Volksbank Modau eG beschließt Fusion

Am 28.05.2018 in der Stadthalle Ober-Ramstadt

Am Montag den 28. Mai 2018 führte die Volksbank Modau eG in der Stadthalle Ober-Ramstadt ihre Vertreterversammlung für das abgelaufene Geschäftsjahr durch. Der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Henrik Jacoby eröffnete die Versammlung und begrüßte neben den Vertretern und anwesenden Mitarbeitern der Bank die zahlreich erschienenen Gäste der Verbundunternehmen sowie Vertreter der umliegenden Gewerbevereine, und nicht zuletzt als Vertreter der Stadt Ober-Ramstadt, Bürgermeister Werner Schuchmann, der am Ende der Veranstaltung ein Grußwort an die Versammlung richtete.

Bedeutendster Tagesordnungspunkt der diesjährigen Vertreterversammlung war die Beschlussfassung zur Verschmelzung der Bank mit der Volksbank Darmstadt – Südhessen eG. Nachdem der Vorstandsvorsitzende Peter Gabler die Beweggründe für eine Fusion ausführlich dargestellt hat, haben die Vertreterinnen und Vertreter der Bank mit rd. 90 % dem zukunftsweisenden Vorhaben zugestimmt. Die fusionierte Einheit wird dann eine Bilanzsumme von rd. 4,4 Mrd. Euro haben, sie wird 228.000 Kunden betreuen und 100.000 Mitglieder zählen. Damit erhält die Bank die Regionalität und sichert nachhaltig das genossenschaftliche Finanzwesen.

Um den Zusammenschluss endgültig durchführen zu können, ist nun noch die Zustimmung der Vertreterversammlung der Volksbank Darmstadt – Südhessen am 04.06.2018 notwendig.

Zuvor ging Gabler auf die geschäftliche Entwicklung der Volksbank Modau eG im Jahr 2017 ein. Mit einem Anstieg auf 656,3 Mio. Euro hat das Gesamtkundenvolumen eine neue Rekordhöhe erreicht. Der Zuwachs hat 11,3 Mio. Euro betragen und setzte die Entwicklung der letzten Geschäftsjahre erfolgreich fort. Dem folgend hat sich die Bilanzsumme um 4,2 Mio. Euro auf 339,3 Mio. Euro erhöht.

Dem Fonds für allgemeine Bankrisiken Vorsorgereserven wurden im Jahresabschluss 2017 1,7 Mio. Euro zugeführt, sodass dieser sich nun auf insgesamt 18,9 Mio. Euro beläuft. Das Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit lag bei rd. 3,0 Mio. Euro. Nach Zahlung von Steuern in Höhe von 775 T€ wird ein Jahresüberschuss von 488 T€ ausgewiesen.

Die Vertreterversammlung folgte dem Gewinnverwendungsvorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat und stimmte einer Dividende von 4 % zu. Damit erhalten die 7.030 Mitglieder eine angemessene Verzinsung ihrer Geschäftsguthaben und nehmen an dem guten Ergebnis des Jahres 2017 teil.

Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Henrik Jacoby

Vorstandsvorsitzender Peter Gabler

Bürgermeister Werner Schuchmann